Kommentare: 3
  • #3

    Carsten aus Hannover (Mittwoch, 02 Mai 2018 07:48)

    Servus :)

    Nach etlichen Besuchen auf eurer Strecke, sowohl im letzten als auch in diesem Jahr, ist es mir ein Anliegen auch auf diesem Weg nochmal ein ganz ganz großes Lob auszurichten.

    Alleine in diesem Jahr 2018 waren mein Trainingspartner und ich, bis jetzt 02.05.18, über 12x bei euch und es gibt keinen einzigen Punkt der Beanstandung. Im Gegenteil. Durch meinen langen Urlaub war ich auch viele Male unter der Woche zum trainieren bei euch. Egal an welchem Wochentag wir da waren es wurde von eurem Verein stets gearbeitet oder umgebaut. Ihr gebt wirklich alles für die aktuellen Umbauten und das was sehr wahrscheinlich noch kommen wird. Mit Augenmerk darauf das ihr das wahrscheinlich ehrenamtlich durchzieht verdient ihr einfach Respekt. Ganz großes Dankeschön für eure Arbeit, eure Motivation und auch euren Willen die Punkte Stück für Stück anzugehen. Ganz großes Kino! Neue Kinderstrecke, neuer Turm, neue Zäune, neue Sanitäranlagen und und und. Ihr krempelt alles auf links und dafür meinem Respekt! Und das alles neben Familie, Beruf und Privatleben. Das was ihr bisher geleistet habt, macht man nicht mal eben nebenbei. Ganz großes Lob!!!

    Also Endurist habe ich noch einen kleinen persönlichen Wunsch. Wenn ihr erlaubt, würde ich ihn gerne äußern. Wäre es vielleicht möglich die ein oder anderen Hindernisse, wie im hinteren Teil der Strecke (Reifenrolle) großflächiger zu installieren? Große Steine, Betonrollen, Autoreifen, Trekkerreifen, große Baumstämme usw Vielleicht in einem "inneren Bereich" oder in Abzweigen auf der Strecke sodass man bei euch vor Ort genau das auch trainieren kann. Das wäre ein Traum. Denn genau das fehlt im Raum hier. Wirkliche Enduro Trainingsmöglichkeiten (legale). Das man quasi in bestimmten Bereichen der Strecke wählen kann ob man voll auf der MX Strecke bleiben möchte oder die Abzweige nimmt und über die Hindernisse fährt. Quasi eine Art interne Superenduro Strecke ähnlich aufgebaut wie aus der WM. Aber natürlich viel kleiner und weniger.

    Zum Abschluss. Erstmal.
    Sorry für den Roman :D

    Also. Nochmals vielen Dank für eure Motivation in diesem Jahr! Wir kommen auch weiterhin und unterstützen euch im Rahmen unserer Möglichkeiten!

    Sportliche Grüße
    Carsten
    Hannover, Husqvarna TE 250

  • #2

    Pierre (Freitag, 23 Februar 2018 11:44)

    Coole neue Seite... Weiter so :-)

  • #1

    Richter,Harry (Freitag, 23 Februar 2018 10:26)

    Eine schicke Seite habt ihr da, alles gut über schaubar ;-)

So findet man uns

So kommen Sie zum Uhlenköper-Ring:

 

Von Norden (Lüneburg):

 

Fahren Sie von Norden kommend auf die B4 bis zur Auffahrt B71 nach Salzwedel/Uelzen-Gr. Liedern, nach ca. 7,2 km auf der B71 biegen Sie in Rassau rechts ab. Nach weiteren 600 m biegen Sie wieder recht ab zum Uhlenköper-Ring.

 

Von Süden (Hannover / Braunschweig):

 

Fahren Sie auf die B191/B4 Richtung Uelzen bis zur Ausfahrt B71 nach Salzwedel/Uelzen-Gr. Liedern, nach ca. 7,2 km auf der B71 biegen Sie in Rassau rechts ab. Nach weiteren 600 m biegen Sie wieder recht ab zum Uhlenköper-Ring.

 

Von Osten (Salzwedel):

 

Fahren Sie von Salzwedel kommend auf die B71 Richtung Uelzen. Biegen in Wellendorf (ca. 12 km vor Uelzen) links ab in die Kreisstraße 5. Nach 2,4 km biegen Sie links ab Richtung Klein Pretzier. Nach 900 m in Klein Pretzier biegen sie rechts ab. Nach weiteren 500 M biegen Sie links ab zum Uhlenköper-Ring.

 

Von Westen (Soltau, BAB7)

 

Fahren Sie auf die B71 bis Uelzen. Da in Uelzen ein Straße gesperrt ist empfehlen wir Uelzen zu umfahren. Biegen Sie am Ende der B71 (in Uelzen) rechts ab auf die Celler Straße. Passieren Sie nach 2,8 km den ersten Kreisverkehr. Nach weiteren 1,8 km fahren sie im zweiten Kreisverkehr in Richtung B191/B4 (dritte Ausfahrt). Fahren Sie auf die Bundesstr. B191/B4 in Richtung Lüneburg / Uelzen. Nach 6,7 km biegen Sie an der Ausfahrt B71 nach Salzwedel/Uelzen-Gr. Liedern ab, nach ca. 7,2 km auf der B71 biegen Sie in Rassau rechts ab. Nach weiteren 600 m biegen Sie wieder recht ab zum Uhlenköper-Ring.